Homöopathie

Die Homöopathie wurde vor 200 Jahren von Samuel Hahnemann entwickelt. Sie animiert die Selbstheilungskräfte des Körpers und bezieht die seelische Gemütsverfassung des Menschen mit ein. Homöopathische Arzneien sind deshalb bei richtigem Einsatz eine sinnvolle Therapieergänzung. Die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes mit einer ausführlichen Anamnese ist wichtig, um das richtige Mittel zu finden.

Bei der Behandlung gilt die sogenannte Simile- Regel: "Ähnliches wird mit Ähnlichem behandelt" Der Patient erhält ein Arzneimittel, welches bei Gesunden ähnliche Krankheitsbilder hervorrufen könnte.

Alle homöopathischen Arzneimittel haben ein geprüftes Wirkungsprofil.

Homöopathie kann u.a. eingesetzt werden bei:

  • Hyperemesis (Schwangerschaftserbrechen)
  • Sodbrennen
  • Verstopfung
  • Venösen Beschwerden (Varikosis, Hämorrhoiden)
  • Erhöhtem oder zu niedrigem Blutdruck
  • Ödemen
  • Schwangerschaftsfluor
  • Schlafstörungen
  • Rückbildungsstörungen
  • Seelischer Unausgeglichenheit
  • Brustentzündung, Milcheinschuss
  • u.v.m.